MY DAILY HAIR ROUTINE

Vor ca. 3 Wochen hat meine Cousine mir das BED HEAD- Sampoo mitgegeben, damit ich es selbst einmal testen kann und ich muss wirklich sagen, dass ich begeistert von den beiden Produkten bin! Sie duften nicht nur super gut, nein, man erkennt auch schon nach kürzerer Zeit deutliche Verbesserungen, was die Qualität der Haarstruktur betrifft! Da meine Haare wirklich seeehr kaputt waren, habe ich ein paar Dinge ausprobiert und komme nach einiger Zeit zu der Erkenntnis, dass folgende kleine Tricks, deutlich dabei helfen können, geschädigtes Haar zu schonen und zu reparieren.

I USE BED HEAD TO REPAIR MY HAIR


1. Benutze Haarshampoo und Conditioner
Ich selbst habe eine Zeit lang nur Shampoo benutzt und auf Conditioner, sowie auf Haarkuren verzichtet. Das war ein fataler Fehler, der meine Haare ganz schön austrocknen ließ. Deswegen benutze ich immer eine Pflegespülung wie z.B. momentan die von BEAD HEAD. Eine weit aus günstigere Alternative ist noch die Spülung von NIVEA "Long Repair" Dieses verbesserte auch schon nach der ersten Anwendung deutlich meine Haarstrucktur! Wobei ich trotzdem sagen muss, dass mein momentan favorisierter Conditioner hinzufügend dafür sorgt, dass die Haare nach dem Föhnen kaum aufgeplustert sind!

2. Deine Haare haben mindestens einmal die Woche eine Haarkur verdient
 Einen Favorit, was Haarkuren betrifft, habe ich ehrlich gesagt nicht, aber meiner Meinung nach reichen auch einfache Produkte aus dem Supermarkt, die die Haare pflegen und wieder geschmeidig machen. Ein Beispiel wäre hier 4 Esslöffel Kokosmilch mit einem Ei verrühren und ins trockene Haar geben. Die Kur ca. eine halbe Stunde einwirken lassen.

3. Helfe Beim Ausspülen deiner Pflegespülung mit einer Bürste nach
Wäre ich doch mal früher auf diese Idee gekommen... Ich hatte immer große Probleme meine Haare nach dem Duschen durchzukämmen. Doch seitdem ich meine Haare ausbürste, während das warme Wasser über meinen Kopf läuft, lösen sich die Knoten wie von selbst.


4. Wringe Deine Haare nicht aus
Ja das klingt komisch... wie soll man denn sonst das ganzes Wasser in den Haaren loswerden? Na ganz einfach, nehmt Eure Haare zusammen, als würdet Ihr sie auswringen. Drückt anschließend, oben beim "Pferdeschwanz" anfangend, bis hinuter zu den Spitzen, das Wasser aus den Haaren. Dies hat den Vorteil, dass die nassen Härchen auf diese Weise nicht reißen können und man sie vor dem Föhnen ebenfalls besser durchkämmen kann.

5. Sprühe vor dem Kämmen deiner Haare, ein knotenlösendes Spay auf diese
Ich persönlich benutz die "Oil Care Nährpflege" von Dove, mit der ich sehr zufrieden bin! Dieses Spray erleichtert mir schon seit Jahren das Durchkämmen meiner Haare.

6. Benutze ein gutes Pflegeöl für Dein Haar
Zu guter letzt, empfehle ich, ein Pflegeöl vor dem Föhnen ins Haar zu schmieren. Ich habe eine Zeit lang von Garnier das "Hitzeschutz Wunderöl" benutzt. Momentan teste ich allerdings das berühmt berüchtigte "MAROCCANOIL" - ein Testbericht wird hier zu die nächsten Tage folgen!



So meine Lieben, ich kann Euch diese Tipps nur nahe legen, weil meine Haare so kaputt und zerstört waren, dass es wohl kaputter nicht mehr geht. Probiert die verschiedenen Punkte doch mal aus... ich meine schlimmer werden Eure Haare dadurch sicher nicht werden, höchstens besser kämmbar, geschmeidiger, weicher und gesünder.

Kommentare

  1. I like your blog!
    Would you like to follow each other?
    Let me know at my page:)

    xoxo

    http://nastyadeutsch.blogspot.ru/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you very much! I'll visit your blog soon! :)

      Löschen
  2. Du machst mich nun voll neugierig!
    Habe noch nie was gehabt von Bed Head, wollte ich demnächst aber unbedingt mal testen!
    Sehr schöne Fotos, wow!

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  3. Toller Post :) Dein Blog gefällt mir allgemein super gut, deine Fotos sind immer total gelungen!!
    Liebste Grüße,
    http://becciqueeen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen